Kultur in der Kirche

Kultur in der Kirche? Ja! Kultur in der Kirche. Die Kirche ist nicht nur ein Ort kultischer, sondern auch kultureller Kommunikation.

Was soll das?

• den Kirchenraum (wieder-) entdecken als Ort nicht nur kultischer, sondern auch kultureller Kommunikation
• die Verwandtschaft religiöser Sprache mit der Sprache von Poesie, Musik, Theater und Kunst neu erfahren
• Interesse an Ungewohntem und Neuem wecken und der Lebenslust Raum geben
• dem Fremden mit Neugier und Respekt begegnen
• Kultur als Denkanstoß zur Auseinandersetzung mit der eigenen Lebenssituation nutzen
• mit Künstlerinnen und Künstlern ins Gespräch kommen
• Tradition nicht nur pflegen, sondern bilden und weiterentwickeln

Die einzelnen Veranstaltungen sind den Bereichen Ausstellung, Literatur, Theater, Musik, Experiment zugeordnet und mit den folgenden Symbolen gekennzeichnet:

Ausstellung: Bilder, Skulpturen, Objekte, Fotos, Collagen
Literatur: Lesungen, Buchbesprechungen, Schriftstellerlnnen - Portraits
Theater: Religiöses, Bedenkliches-Nachdenkliches, aber auch Kabarett, Comedy und Satire
Musik: Klassik, Werkstattkonzerte, Chanson, Jazz, Rock- und Popmusik, Liedermacher
Experiment: Workshops - Kultur - selbst gemacht (Tanz, Maskenbau, Trommel, Konzert, Film, Performance)

Wir danken deshalb besonders herzlich unseren Sponsoren für ihre großzügige Unterstützung:

  • Braun & Company, Hochheim
  • König event service, Hochheim
  • Naspa Stiftung "Initiative und Leistung", MTK
  • Norbert Gruner, Hochheim
  • Walter Gunst, Hochheim
  • Taunussparkasse, Bad Homburg
  • sowie vielen anderen ungenannten SpenderInnen

Spendekonto der Evangelischen Kirche Hochheim
Taunus-Sparkasse
IBAN DE 12 5125 0000 0006 0953 05

Kontakt und Vorverkauf:
Evangelische Kirchengemeinde
Burgeffstraße 5
65239 Hochheim am Main
Telefon (0 61 46) 23 50
Telefax (0 61 46) 6 11 34

Geschenkgutscheine sind im Pfarrbüro erhältlich

Buchhandlung EULENSPIEGEL
Weiherstraße 8
65239 Hochheim am Main
Telefon (0 61 46) 46 15
Telefax (0 61 46) 21 90

Über Ihr Interesse an unserem Kulturprogramm freuen sich:

Annegret Bauer, Marijke Gossler, Gabriele Gräf, Beate Gunst,
Petra Möller, Christiane Monz-Gehring, Edda Syborg
             

Programm

 

 

Freitag 16. September 2016, 20.00 Uhr

Flötenspektakel

Acht Frankfurter Musikerinnen, die alle ihre musikalisch-künstlerische Ausbildung an  einer europäischen Musikhochschule absolviert haben, veranstalten ein flötistisches Feuerwerk, dessen Klangvielfalt durch den Einsatz sämtlicher Instrumente der Querflötenfamilie -  von der Piccolo über die allgemein bekannte große Flöte, Altflöte bis hin zur Bassflöte und Kontrabassflöte - Augen und Ohren der Zuhörer verblüfft.

Die Flötenakrobatinnen halten musikalische Genüsse für jedes Ohr bereit, wandern von barocken Klängen über Klassik, Romantik, Jazz-Adaptionen bis hin zu zeitgenössischen Werken. Sie führen dabei ihr Publikum mit charmanten und informativen Moderationen durch  das Programm.

Originalliteratur und Bearbeitungen bekannter und weniger bekannter Werke werden auf höchstem Niveau musiziert und präsentiert. Ein spannendes Erlebnis für Augen und Ohren sowohl für den geübten Konzertgänger als auch für den musikalischen Neuling erwartet Sie. Immer wieder reißt das Ensemble sein Publikum zu Beifallsstürmen hin.

2009 entstand die CD „Momentaufnahmen“. 2010 ging „Flötenspektakel“ als Preisträger beim Ensemblewettbewerb der „Deutschen Gesellschaft für Flöte“ hervor.

Weitere  Informationen unter  www.Floetenspektakel.de.

 Eintritt:        17,- €
Vorverkauf:    Pfarrbüro und Buchhandlung Eulenspiegel
Reservierte Karten sind spätestens eine Woche vorher abzuholen.

 

 

Montag, 14. November 2016, 20.00 Uhr

Nadia Qani         Ich bin eine Deutsche aus Afghanistan

Mit 20 verlässt Nadia Qani 1980 Afghanistan aus politischen Gründen. Sie flieht über Pakistan und London. Völlig mittellos erreicht sie schließlich Frankfurt. Die ehemalige Chefsekretärin und Lehrerin muss ganz von vorne anfangen. Heute ist sie eine erfolgreiche Frankfurter Unternehmerin, die 34 Menschen aus 14 Nationen beschäftigt. Für ihre Leistungen wurde sie mehrfach ausgezeichnet, 2009 mit dem Bundesverdienstkreuz.

Musikalische Umrahmung

Robab: Ustad Ghulam Hussain lebt seit Oktober 2014 als Flüchtling in Frankfurt am Main und ist einer der 10 besten Robab Spieler der Welt.

Tabla:  Mirweis Neda, 24 Jahre alt,  ist in Deutschland geboren. Er spielt seit 10 Jahren und studiert in der Technischen Hochschule in Friedberg.

Flöte: Johanna-Leonore Dahlhoff, geb. 1982, u.a. 1. Preisträgerin von „Jugend musiziert“. Sie unternimmt weltweite Konzertreisen und gestaltet - neben genreübergreifen Musikprojekten - regelmäßig Konzerte für Kinder.

Die Musiker sind aktive Mitglieder in dem von Nadja Qani gegründeten Verein zur Förderung der Rechte afghanischer Frauen, ZAN e.V.


Moderation

Dr. Anette Rein ist Ethnologin, Wissenschaftsmoderatorin und tätig in der Erwachsenenbildung. Von 2000 – 2008 war sie Direktorin des Museums der Weltkulturen in Frankfurt am Main.


Eintritt:        15,- €
Vorverkauf:    Pfarrbüro und Buchhandlung Eulenspiegel
Reservierte Karten sind spätestens eine Woche vorher abzuholen.

 

 



© 2008 2016