Die Seniorenwerkstatt ist wieder geöffnet ab dem 5.8.2020

Seniorenwerkstatt

Seit 2006 führen einige rüstige Rentner in unserer Seniorenwerkstatt unter dem Motto "Rentner helfen Rentnern" kostenlos Reparaturen an Haushaltsgeräten, Kleinmöbeln und Kinderspielzeug durch, lediglich evtl. anfallende Auslagen sind zu erstatten. Zu erreichen jeden 1. und 3. Mittwoch im Monat von 10:00 bis 12:00 Uhr im Keller unseres Gemeindehauses. Neben Reparaturaufträgen sind auch weitere Mitwerker erwünscht.

Schutzkonzept für die Benutzung der Seniorenwerkstatt der Evangelischen Kirchengemeinde Hochheim am Main

Das vorliegende Schutzkonzept wurde vom Kirchenvorstand auf Grundlage der derzeit
(Stand: 09. Juli) in Hessen geltenden „Verordnung zur Beschränkung von sozialen Kontakten
und des Betriebes von Einrichtungen und von Angeboten aufgrund der Corona Pandemie
(Corona-Kontakt- und Betriebsbeschränkungsverordnung)“ entwickelt und beschlossen.
Bei der uns vorliegenden Fläche von 63 m² im großen Werkraum und 30 m² im kleinen
Werkraum ergeben sich die in der Folge aufgelisteten Maximalwerte (Personen, die sich
gleichzeitig im Raum aufhalten dürfen). Es wird von der Annahme ausgegangen, dass die
Personen in der Regel Stehplätze einnehmen und/oder sich im Raum bewegen. Somit sind
10 m² Platzbedarf / Person zu veranschlagen. Es ergeben sich somit:
a) für den großen Werkraum: 6 Personen
b) für den kleinen Werkraum: 3 Personen
Während des gesamten Aufenthaltes im Gebäude ist eine eigene Schutzmaske zu tragen.
Zwischen den Personen muss ein Mindestabstand von 1,50 - 2,0 Metern eingehalten werden,
ausgenommen zwischen Angehörigen eines Hausstandes. Andernfalls müssen geeignete
Trennvorrichtungen angebracht werden.
Zwischen Personen, die nicht einem gemeinsamen Hausstand angehören, dürfen Gegenstände
nur nach vorheriger Desinfektion ausgetauscht werden.
Die Ausgabe oder das Verteilen von Speisen ist untersagt.
Im Eingangsbereich steht Desinfektionsmittel zur Verwendung durch die Nutzer und Kunden
der Werkstatträume bereit.
Soweit möglich sollen die Fenster und auch die Tür während des Aufenthalts in den Räumen
geöffnet sein, um für eine gute Durchlüftung zu sorgen.
Die Übergabe von Gegenständen vor oder nach erfolgter Reparatur erfolgt - soweit möglich -
außerhalb der Werkstatträume, etwa im Vorraum an der Außentür. Auch hier gilt die Abstands-
und Maskenplicht. Für die Werkstattfremden ist außen ein entsprechender Hinweis
anzubringen. Durch Installation einer Türklingel wird dem unbefugten Betreten der
Werkstatträume entgegengewirkt.
Für jede Nutzung der Werkstatträume ist eine Teilnehmerliste, die Name, Anschrift und
Telefonnummer enthält, unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen zu
führen. Die erfassten personenbezogenen Daten sind für die Dauer von 4 Wochen ab Beginn
der Raumnutzung geschützt vor Einsichtnahme durch Dritte aufzubewahren, sowie
unverzüglich nach Ablauf der Frist zu vernichten.
Die Einhaltung der Schutzmaßnahmen durch eine verantwortliche Person muss gesichert sein.
Die verantwortliche Person ist vor der Nutzung der Räumlichkeiten zu benennen, und auf der
Teilnehmerliste zu dokumentieren.
Hochheim, 17.07.2020